Freie Demokraten

Aktuelles aus Worms

Pressemitteilung (02.01.2020)

Alle Beiträge

Dr. Neureuther: Das Gewerbegebiet wird es nicht geben!

Als „mehr als tot“, bezeichnet der FDP-Kreis- und Fraktionsvorsitzende Dr. Jürgen Neureuther ein mögliches Gewerbegebiet am Hohen Stein zwischen Pfeddersheim und Heppenheim. „Anscheinend ist Richard Grünewald jedes Thema recht, um politische Debatten vom Zaun zu brechen, anders ist sein neuerlicher Vorstoß selbst nach der Klarstellung von CDU und SPD nicht zu erklären“, so der Liberale, der auch darauf hinwies, dass die FDP sich bereits 2012 gegen den Hohen Stein als Gewerbegebiet ausgesprochen hatte.

Kein einziger Politiker des Wormser Stadtrats hat ernsthaft Überlegungen im Hinblick auf eine mögliche Umwidmung der hochwertigen Ackerflächen am Hohen Stein auch nur in Erwägung gezogen. „Dies ist auch rechtlich derzeit nicht möglich, da das Gebiet am Hohen Stein im gültigen Raumordnungsplan der Planungsgemeinschaft Rheinhessen-Nahe sowohl als landwirtschaftliches Vorranggebiet als auch als Regionaler Grünzug ausgewiesen ist“, erklärt Dr. Neureuther, der auch Mitglied des Regionalvorstands der Planungsgemeinschaft ist. Unsere landwirtschaftlichen Unternehmen, die qualitativ hochwertige Produkte erzeugen, brauchen selbstverständlich auch Planungssicherheit, zumal guter landwirtschaftlicher Boden im Raum Worms knapp und teuer ist. In welchen anderen politischen Konstellationen eine potenzielle Umwidmung möglich sein soll, wie von Matthias Bösl vermutet, weiß Neureuther auch nicht zu erklären.

„Richard Grünewald sollte bitte die rechtlichen und politischen Fakten zur Kenntnis nehmen und erkennen, dass eine wie auch immer geartete Umwidmung des Hohen Steins unmöglich ist, statt immer wieder zu unterstellen, dass doch etwas beabsichtigt sei“, so Neureuther. „Wir brauchen hier Rechtsfrieden, daran sollten alle Beteiligten sich halten“.